Einbauempfehlung Haubentunnel

Verlegehinweise 

Der Haubentunnel ist zum Einbau unterhalb der Deck- und Binderschicht gedacht. Insofern sind keine Gefällewechsel notwendig und erleichtern den Einbau. Der Durchlass wird seitlich über den Fahrbahnbelag hinaus in Bankett verlängert, um die Leiteinrichtung anzupassen.

 

Bitte folgende Begleitpunkte berücksichtigen:

  • Seitlicher Sicherheitsraum zur Straße
  • Lage des Durchlasses zur Leiteinrichtung

Hierbei ist die jeweilige Einbausituation unter Berücksichtigung von der planenden Straße festzuhalten.

Einbau des Durchlasses (Haubentunnel):

  1. Bei bestehender Fahrbahndecke ist ein Arbeitsraum aufzuschneiden und entsprechend der Breite und Höhe der Elemente anzupassen.
  2. Auf einem tragfähigen Unterbau sind Streifenfundamente in einer Stärke von ca. 20 cm einzubringen und zu verdichten.
  3. Die Durchlasselemente sind höhen- und fluchtgerecht, stumpf auf Stoß, auf den Streifenfundamenten zu verlegen.
  4. Die beiden seitlichen Freiräume sind lagenweise mit verdichtungsfähigem Material zu verfüllen und zu verdichten.
  5. Deck- und Binderschicht werden nach Abbinden des Betons über dem Durchlass aufgebracht.
  6. Im Bankett kann durch einen Betonvorsatz das Bankettgefälle angeglichen und mit Schotter oder Unterboden verfüllt werden.
  7. Die Sohle des Durchlasses ist auf Baustellenreste zu kontrollieren und zu befreien. Im Bankett sind hinter der Anbindung an die Leiteinrichtung ggf. an die vorhandenen seitlichen Öffnungen 100er Drain-Rohre anzuschließen, die durch Froschklappen innen gesichert sind.